ARBEIT-WORK-ENDLICH SCHULE-SCHOOL RESUMES NOW

Hallo ihr Lieben,

nach einem Monat melde ich mich nun wieder und es ist etwas gutes passiert die Schule ist seit ein Paar Wochen geöffnet. Ich bin jetzt zwei Monate in Kamerun und kann nun endlich die Arbeit verrichten, die für meinen Freiwilligendienst vorgesehen ist. Seit dem 17.10.2017 ist die Schule geöffnet und jeden Tag kommen mehr Kinder. Ich Unterrichte in der Nurseryschool. Hier befinden sich Kinder im Alter von 2-6 Jahren. Bei uns wäre dies ein normaler Kindergarten, hier in Kamerun aber werden die Kinder schon richtig unterrichtet. Es wird unterschieden zwischen Nursery 1 und Nursery 2. In Nursery 1 befinden sich normalerweise die kleineren Kinder das heißt die zwei und dreijährigen. In Nursery zwei sind dann die Kinder von vier bis sechs Jahren. Mein Tag sieht also wie folgt aus, ich fange um 7:30 an, bin aber meistens die erste, da es mit der Pünktlichkeit in Kamerun nicht so eng genommen wird. Meine Kollegen kommen meist gegen 8 und auch die Kinder kommen nicht alle pünktlich um 7:30. Gegen 9 Uhr starten wir dann meistens. Wir singen und tanzen mit den Kindern und beten bevor wir mit dem Unterricht beginnen. Meine Kollegin, mit der ich zusammen Unterrichte startet dann und spricht sich mit mir ab womit wir an dem Tag anfangen wollen. Ich darf auch unterrichten und versuche dies so spielerisch wie möglich, da ich von der Unterrichtsmethode nicht begeistert bin. In Kamerun werden die Kinder ab einem Alter von zwei Jahren unterrichtet. Sie lernen Dinge wie das ABC, Zahlen, Objekte, Schreiben etc. Dies fällt mir super schwierig, da man es vielen Kindern vor allen den jüngeren anmerkt, das sie einfach noch zu jung für diesen Unterricht sind. Außerdem werden Dinge wie zum Beispiel das zählen von den Kindern nicht wirklich aufgenommen, sie lernen es eher auswendig und verstehen aber nicht den eigentlichen Sinn dahinter. Hinzu kommt, dass meist zu viel Unterricht stattfindet und wenig Zeit für Spielraum da ist. Glücklicherweise macht meine Organisation der Schule die ISTP regelmäßig Meetings mit uns Freiwilligen um solche Dinge zu besprechen. Ich habe meine Meinung geäußert und wir sind nun dabei es zu verändern. Das Problem ist nur, dass wir nicht von heute auf morgen einen normalen Kindergartenalltag beginnen können, da die Eltern dann ihre Kinder nicht mehr schicken würden. In Kamerun verfolgen alle Schulen die oben genannte Methode in der Nurseryschool und daher wird es auch von den Eltern verlangt. Die ISTP möchte jetzt an einem Elternabend besprechen, dass die Kinder zunächst nur Freitags Hausaufgaben bekommen und nicht jeden Tag wie sonst. Des weiteren möchten wir den Eltern versuchen zu erklären, dass es besser wäre nicht so junge Kinder zu unterrichten, sondern sie anders für ihr Alter entsprechend zu fordern. Ich werde euch auf dem laufenden halten und berichten ob eine Veränderung statt gefunden hat.

Leider sind nun seit fast zwei Wochen keine Kinder mehr da. Es gab ein Flugblatt auf dem Stand, dass wenn Eltern ihre Kinder in Ambazonien also im anglophonen Teil zur Schule schicken den Kindern etwas passiert. Die Eltern haben verständlicher Weise angst und daher sind keine Kinder da. Diese Meldung ist vermutlicher Weise wieder im Umlauf, da sich hier im anglophonen Teil immer noch nichts verändert hat und der frankophone Teil immer noch mehr Unterstützung bekommt während hier alles benachteiligt ist. Es besteht aber kein Grund zur Angst um mich, da es hier ruhig ist. Das einzige Problem ist nun mal wieder, dass keine Schule ist. Ich hoffe natürlich, dass ich nächste Woche wieder durchstarten kann und werde mich ganz bald wieder melden.

Liebe Grüße

Luise 🙂

Hier noch ein Bild von den Kindern, sie hatten die Aufgabe etwas zu malen, was nicht von allen gemacht wurde wie man sieht. 🙂

 

2 Antworten auf „ARBEIT-WORK-ENDLICH SCHULE-SCHOOL RESUMES NOW“

  1. Hey Luise,
    Ich habe es endlich mal geschafft mir deinen Blog anzuschauen.

    Es sind sehe interessante Informationen und wunderschöne Bilder.
    Wenn man das alles liest und sieht will man dir am liebsten folgen denn hier in Deutschland sind es grade nur 6°C und Regen.
    Ich bin richtig neidisch und überlege mir grade einfach mal dort Urlaub zu machen
    Ich wünsche dir noch weiter eine schöne Zeit und freue mich auf weitere Nachrichten und Bilder von dir.
    Ich hoffe du erzählst uns alles wenn du wieder in Deutschland bist und zeigst uns alle Fotos.

    Viel Grüße von allen Bewohnern und Kollegen vom Holterberg
    Gruß Lars

    1. Hi Lars,
      du bist natürlich herzlich willkommen hier Urlaub zu machen, es ist gerade so um die 25 grad hier wird aber noch wärmer.
      Ich werde auf jeden Fall ganz viele Fotos zeigen.
      Danke für die Lieben Grüße, ganz viele Grüße zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.